Freiwilliger mit einer Behinderung denkt, er moderiert ein Spiel – als er zum Publikum sieht, weint er

Es gibt Millionen Menschen auf der Welt, die dafür leben, andere glücklich zu machen, ohne die Aufmerksamkeit zu bekommen, die sie verdient haben. DIese Menschen machen die Welt zu einem besseren Ort, auch wenn sie nicht einmal ein Danke bekommen. Und genau das möchte das Projekt “Dude. Ask Nice” ändern.

Das Projekt fokusiert sich auf die guten Dinge im Leben, auch wenn rundherum alles schief läuft. Sie möchten, dass Menschen sich gut fühlen, und einer davon ist Bobby Weizel.

Bobby hatte immer schon eine geistige Behinderung gehabt, aber als er 1977 in ein 10 Meter tiefes Loch fiel, brach er sich seinen Rücken an drei Stellen, so dass er Schwierigkeiten hatte, zu gehen. Aber trotzdem hat er um sein Leben gekämpft und es hat ihn nicht davon aufgehalten, anderen zu helfen.

Er arbeitete seit 1969 als freiwilliger Mitarbeiter an der Reading High School und hatte in den 47 Jahren deswegen einen speziellen Platz in den Herzen der Studenten.

Jeder liebte Bobby und die Liebe beruhte auf Gegenseitigkeit. Aber es wurde Zeit, dass Bobby erfahren sollte, wie sehr ihn Schüler und Lehrer schätzten.

Im nachfolgenden Video glaubt Bobby dass er Schiedsrichter bei einem Bsketballspiel ist, aber als als die Schüler ihm die Ehrenkrone aufsetzen, realisierte er, dass das Spiel ihm gewidmet war!

Schaue dir die Reaktion an – wir sind sicher, dass du Bobby genauso lieben wirst, wie die Schüler an der High School!

Teile dies auf Facebook!

Das könnte auch interessant sein...