Hebamme wird mit Neugeborenem fotografiert – aber ein kleines Detail bringt alle zum Lachen

Hebamme wird mit Neugeborenem fotografiert – aber ein kleines Detail bringt alle zum Lachen

Dienstag, 11 April 2017

Carrie Hall aus Kentucky, USA, arbeitet als Hebamme an der Frontier Nursing Universität. Sie liebt ihren Job, auch wenn es oft sehr hart ist und lange Arbeitsstunden bedeutet. Zudem muss sie sehr flexibel sein und immer bereit sein, falls eine erwartende Mutter ihr Baby auf die Welt bringt – egal ob sie Pläne für ihren Tag hat oder nicht.

Eines Tages war sie beim Frisör und ließ sich ihre Haare färben. Carrie dachte einen Schritt voraus und suchte sich einen Salon aus, der nur 5 Minuten vom Krankenhaus entfernt war. Der Frisör war gerade inmitten seiner Arbeit um Carries Haaransatz zu färben, als sie einen Anruf erhielt, dass eine Mutter ihr Baby bekam.

Carrie realisierte, dass sie sofort ins Krankenhaus musste und entschuldigte sich beim Frisör. Sie eilte danach so schnell sie konnte ins Krankenhaus.

Sie kam gerade rechtzeitig an, um der Mutter bei der Geburt zu helfen und die nervösen Eltern zu beruhigen – alles mit Alufolie in ihrem Haar.

An FNU grad sent us this photo with the caption: „1st time for everything! Thought I’d share! I was at the salon and…

Publicerat av Frontier Nursing University den 6 april 2017

Die Geburt verlief gut und nun hat Carrie ein tolles Foto zum Einrahmen. Ein tolles Bild als Beweis dafür, wie sehr sie ihren Job liebt!

Dieser süße Hund trifft zum ersten Mal auf das kleine Kätzchen – seine Reaktion wurde von 5 Millionen gesehen

Er kommt betrunken nach einer Party nach Hause – aber seine Frau hat eine unerwartete Reaktion darauf

Welpe isst aus seiner Schüssel – aber er kann sein Gleichgewicht noch nicht halten und fällt kopfüber hinein

Hier ist der geniale Grund, warum ihr eine Socke im Auto lassen solltet, wenn es kalt draußen ist

Der Mann liegt ruhig auf dem Boden – die Reaktion des Welpen hat weltweit Herzen zum Schmelzen gebracht

Tapfere Frau verteidigte sich gegen einen Fremden, der sie mit einer Machete angegriffen hatte