Sie sieht einen Affen gekrümmt auf der Straße sitzen – als sie näher herankommt, entdeckt sie etwas Grausames

Sie sieht einen Affen gekrümmt auf der Straße sitzen – als sie näher herankommt, entdeckt sie etwas Grausames

Montag, 16 April 2018

Eine Frau entdeckte etwas Furchtbares auf der Straße als sie gerade in Bangkok spazieren war.

Sie entschloss sich, näher heranzutreten und musste mit großem Schock feststellen, dass dort ein Affe saß, durch dessen Kopf ein Pfeil geschossen worden war. Sie war überrascht, dass er noch am Leben war.

Als die Frau namens Mongkol Plus die furchtbare Situation realisierte, versuchte sie den Affen einzufangen und zum Tierarzt zu bringen. Aber der Affe fürchtete sich so sehr, dass er vor lauter Angst in einen See sprang.

Letzten Endes konnte sie ihn doch einfangen und fuhr zur Wildlife Friends Foundation Thailand Organisation.

„Er verstand nicht, dass wir ihn nur retten wollten,“ sagt Tom Tayler von der Organisation.

Aber das ist leider kein Einzelfall.

„Makaken sind in der Stadt nicht gerne gesehen und werden generell eher als Pest angesehen. In diesem Fall wurde das Tier mit einem Bogen direkt in das Gesicht geschossen. Vielleicht wollte jemand an ihm Rache nehmen, da er vielleicht etwas in seinem Zuhause zerstört hat. Oder diese Person hat sich einfach dafür entschlossen, das Tier anzuschießen, als Teil eines Sportevents,“ sagt Tom Tayler zu The Dodo.

Nachfolgend siehst du, was dem armen Affen widerfahren ist. Wir sind glücklich, dass er überlebt hat! Teile dies, wenn du uns zustimmst!

So bekommt ihr eure Spüle wieder glänzend sauber: Einfach Mehl verwenden!

Die Bulldogge sieht sich einen Horrorfilm an – seine Reaktion bringt uns lautstark zum Lachen!

Der kleine Elefant ist immer super aufgeregt, wenn er seine Wärter sieht, was unglaublich süß ist

Paar heiratete nur 18 Stunden vor dem Tod der Braut – nun werden die Bilder weltweit gefeiert

Dermatologen sagen: Diese 5 Fehler machen wir mit einem Deo

5 Jahre altes Mädchen sagt dem deutschen Schäferhund, den Angreifer zu attackieren – was er auch macht